Dämmerland 1 - Der Anfang

19. 02. 2017

Die Reisenden erreichen auf dem Weg in das Tal namens Dämmerland einen kleinen Versorgungsposten. Gerold, ein altgedienter Soldat der kaiserlichen Garde und ein erfahrener Jäger sind hier für die Verpflegung der durchreisenden Siedler und Helfer verantwortlich.

Eine Gruppe marodierender Seeräuber, gestrandet im neuen Land, entwendet dem Posten wichtige Unterlagen und finanzielle Mittel. Mit

Gewalt und Verhandlungsgeschick gelingt es den Reisenden, eine Karte der Umgebung sowie einige Fundstücke (Steintafeln) sicherzustellen. Leider erkennen sie den geistig vernebelten Mordlüstigen nicht, der sich unter sie gemischt hat und in einem günstigen Moment den Jäger des Postens niederstreckt. Zusammen mit Gustav, dem persönlichen Boten von Pirkanus, machen sich die Helfer auf, weitere Steintafeln zu suchen - Relikte einer alten Kultur, wie es scheint.

Beunruhigend ist das Auftauchen einiger offenkundig Verrückten, die nicht nur sich selbst zu verletzen scheinen, sondern auch aggressiv andere Menschen angehen. Man sieht sich gezwungen, sie mit Gewalt abzuwehren und niederzustrecken.

Zusammen mit der Karte und den Tafeln, die ihrer Übersetzung harren, machen sich die Reisenden schließlich auf den Weg ins Tal.


Bilder Dämmerland 1