Dämmerland 2 - Verfluchtes Land

09. 04. 2017

Ort: Wilhelm-Bloser-Hütte Bad Neuenahr-Ahrweiler


 Die Reisenden erreichen endlich das Tal mit dem Namen Dämmerland, aus dem die Gerüchte um die seltsamen und beunruhigenden Vorkommnisse stammen. Der kaiserliche Abgesandte Pirkanus ließ hier eine Siedlung errichten, die sich im Aufbau befindet.

 

Als die Reisenden den im Aufbau befindlichen Ort "Dämmerwacht" erreichen, erkennen sie schnell, dass von den Siedlungsbemühungen kaum mehr etwas übrig zu sein scheint. So gut wie keine Häuser, keine Zelte, keine emsig beschäftigte Baumeister. Statt dessen haben sich die letzten Überlebenden mit dem kaiserlichen Abgesandten Pirkanus verschanzt und verteidigen sich gegen im Wald der Umgebung herumirrende Verrückte. Dem Einfluss des Ortes, das wird bald erkannt, kann man sich nicht entziehen. Die Anwesenheit von merkwürdig anmutendem blaufarbenem Gestein scheint die Ursache zu sein. Bevor man den Ort gemeinsam verlässt, müssen einige wichtige Gegenstände sichergestellt werden, die noch immer in den Händen einiger Verrückter sind, die allesamt zu den Siedlern gehörten. Um diese Gegenstände sicherzustellen, werden zahlreiche dem Wahnsinn verfallene Siedler gewaltsam unschädlich gemacht. Nachdem sich die ersten Anzeichen aufkommenden Wahnsinns auch unter den Reisenden zeigen, macht man sich mit Pirkanus und Gustav auf den Weg - die Steine sind sicher verschlossen und in kundigen Händen.