Götter und Religion

Zahlreiche Kulturen haben in Pahia im Laufe der Geschichte viele unterschiedliche Glaubensrichtungen und Religionen hervorgebracht. Das Wichtigste, was all diese Religionen gemeinsam haben, ist die Toleranz gegenüber anderem Glauben. Nur sehr wenige Kulturen setzen ihre Art des Glaubens absolut. Man akzeptiert, dass andere Völker einfach nur andere Namen für ihre Götter benutzen und vielleicht nicht alle kennen. Auf diese Weise gelangten insgesamt 16 Gottheiten in das Pantheon des mittelländischen Glaubens:

 

Alcharon: Gottvater, Leben, Gesundheit, Ehe

Baros: Schutz, Verteidigung, Wache

Davonar: Erzengel, Hilfe, Rettung

Ibikla: Natur, Pflanzen, Tiere, Ernte

Jutos: Krieg, Kampf, Ehre

Liana: Liebe, Lust, Freude

Majema: Seefahrt, Luft, Wasser

Merades: Ausgleich, Gleichgewicht, Chaos

Rai: Schlaf, Kälte, Tod, Zeit

Santaga: Weisheit, Wissen, Kunst, Wissenschaft, Magie

Serines: Nacht, Mond, Handel

Shiran: Licht, Wahrheit, Himmel

Tarana: Herdfeuer, Feuer, Erde, Schmiedekunst

Thelos: Gerechtigkeit, Ordnung

Valia: Gastfreundschaft, Frieden

und

Tarazeth: Zerstörung, Mord, Bosheit (die Verehrung wird vielerorts unter schwere Strafe gestellt)

 

Nordische Gottheiten:

Abadin: Göttervater

Barn: Sonnengott

Virn: Mondgöttin

 

Es gibt zahlreiche andere Religionen. Sie in allen Einzelheiten vorzustellen und zu erklären, würde den Rahmen dieser Seiten sprengen. Bei Bedarf an Informationen zu regionalen Religionen, bitten wir um Kontaktaufnahme.