Die Eiserne Krone 4 - Festung der Finsternis

09. 02. 2003

Die Stätte der Zwerge haben die Abenteurer bereits seit fast zwei Wochen hinter sich gelassen. Die Berge haben sie nun wieder verlassen und nähern sich den Hügeln von Fortosch. Vor ihnen ragt eine alte Festung empor, über der noch vor wenigen Tagen ein gewaltiger Sturm braute. Nun liegt sie verdächtig ruhig da. Man bangt um die Krone der Macht, die dem Sphärenmagier Korax in die Hände gefallen ist. Was geschieht, wenn er sie verwendet? Wird er jene gewaltige Macht erlangen oder wird ihn die Krone vernichten? Was immer auch geschieht, er muss aufgehalten werden und die Eiserne Krone muss an einen sicheren Ort gebracht werden ...

Nachdem die Gruppe die Hügeln von Fortsch und die alte Festung erreicht hatten, sahen sie diese in den Händen von Korax und einer Schar bösartiger Krieger. Gleich nach dem Betreten der Burg wurden die Abenteurer durch Bogenschützen unter Beschuss genommen und von Barbaren, Söldnern und anderen finsteren Gegnern angegriffen. Nach und nach drangen sie jedoch in das Innere der Festung vor und eroberten die einzelnen Bereiche und Tore mit der Zeit, bis sie schließlich die alte Burg vollständig in Besitz genommen hatten.

Einzig der Turm - das Zentrum der Festung - war ihnen nicht vollständig zugänglich, da eine Gruppe der Santaga - Priesterschaft dort vor Korax Zuflucht genommen hatten, nachdem sie Korax die Krone mit großer Mühe und einigem Glück entwendet hatten. Nach kurzer Verhandlung mit dem Shiran-Krieger Rashir übergaben sie diesem die Eiserne Krone, der sie, verborgen unter seinem Mantel - aus der Burg brachte und mit ihr zurück zum Heiligen Haus des Shiran aufbrach, wo der Sitz seines Ordens liegt.

Korax ließ sich von der kurzen Niederlage nicht entmutigen. Beim ersten Angriff durch einen Zauber entflohen, konnte er nun Attacken von außen starten - in der Annahme, dass sich die Krone noch immer in der Burg befindet. Doch die Verteidiger wussten, was sie taten und konnten ihn fortwährend am Eindringen hindern. Während er eine Möglichkeit ersuchte, die Burg durch eine List in seine Hände zu bekommen und seinen Feinden die Krone zu entreißen, arbeiteten diese gemeinsam mit den Santaga-Priesterinnen daran, Korax seine Magie zu nehmen.

Durch ein Ritual machten sie sich daran, die Magie der Umgebung einzudämmen, damit Korax ihnen schutzlos ausgeliefert war. Der Sphärenmagier teleportierte seine Truppen seinerseits ins Innere der Festung. Und der erbitterte letzte Kampf entbrannte. Durch größte Mühen gelang es den Abenteurern, Korax` Diener zu vernichten. Als der Magier dann selbst erschien und die Krone verlangte, erkannte er erst seinen Irrtum. Und er konnte sich nicht mehr verteidigen, als seine Gegner ihn niederstreckten.